Thüringen hilft!
 

Linksjugend Thüringen bei Twitter

Tweets


Linksjugend Thür.

5h Linksjugend Thür.
@linksjugend_th

Antworten Retweeten Favorit Erstmal verklagen, Frau Petry ist schließlich Deutsch ... wir teilen unser Popcorn btw gerne XD pic.twitter.com/VUcOVvVzc3


Linksjugend Thür.

22 Feb Linksjugend Thür.
@linksjugend_th

Antworten Retweeten Favorit "Es lebe die Freiheit" - Hans Scholls letzte Worte. Für die @spdde fehlen sie uns in Erinnerung an den Kampf gegen… twitter.com/i/web/status/8…


 

Termine

24. Februar 2017 - 24. August 2017 |

Keine Termine gefunden

 
Aktuelle Meldungen des Jugendverbandes
9. Februar 2017 Aktuelles

Angriff von Neonazis vor den Augen von Polizeikräften auf Antifaschist*innen in Erfurt bleibt folgenlos

Fast 3 Jahre nach dem Angriff gewaltbereiter Neonazis auf sitzende Antifaschist*innen am Rande einer Kundgebung kam nun die enttäuschende Einstellung des Verfahrens. Das langwierige Ermittlungsverfahren konnte zwar den vermeintlichen Täter ermitteln, aber die Beweislage würde nicht aussreichen, um eine Verurteilung in Aussicht zu stellen, so die Begründung der Erfurter Staatsanwaltschaft. Weder Foto- noch Videoaufnahmen wurden angefertigt, die den Angriff hätten dokumentieren können.  Mehr...

 
23. Januar 2017 Linksjugend/Aktuelles

Bundeswehr-Millionen für Ohrdruf? Bundeswehr abschaffen!

“Anstatt die Rüstungsausgaben zu steigern, sollte lieber der gesamte Bundeswehretat genommen und in Bereiche gesteckt werden, die den Menschen wirklich zu Gute kommen”, befindet Georg Buder, Landessprecher der linksjugend [‘solid] Thüringen. Die geplanten Investitionen in Höhe von acht Millionen Euro in den Standort-Übungsplatz Ohrdruf wertet Georg Buder als “absolut falsches Signal”.  Mehr...

 
17. Januar 2017 Aktuelles

Die Ablehnung des NPD-Verbotes: "Das ist doch in seiner Bizarrheit nicht mehr zu überbieten"

Seit ihrer Gründung ist die NPD ein Sammelbecken von Neonazis, GewalttäterInnen und RassistInnen. Die Durchführung von politischen Straftaten und Schaffung von Angsträumen im Umfeld der NPD ist Alltagsgeschäft. "Gerade für die ostdeutschen Bundesländer, wäre es ein wichtiges Zeichen gewesen, diese regional festverankerte und demokratiefeindliche Partei zu verbieten", so Georg Buder, Landessprecher der linksjugend[‘solid] Thüringen. Mehr...

 
15. Dezember 2016 Aktuelles

„Rassismus muss man beim Namen nennen“

„Wir sind zutiefst erschrocken über die fremdenfeindliche Hetzjagd, die am vergangenen Wochenende in Sömmerda stattfand“, zeigt sich Valentine Franck, Sprecherin der Linksjugend[‘solid]Thüringen, betroffen. „Unser Mitgefühl und unsere Solidarität gilt den Opfern dieser Gewalttat und wir fordern eine lückenlose und schnelle Aufklärung der Vorfälle sowie eine harte Strafe für die Täter“, so Franck weiter. Mehr...

 
27. November 2016 Aktuelles

Staat darf rechten Gewalttätern keine Narrenfreiheit gewähren!

„Wir zeigen uns solidarisch mit den Geflüchteten, die Opfer rechter Gewalttaten wurden und nun abgeschoben werden sollen und fordern ein sofortigen Abschiebestopp“, erklärt Tim Rosenstock, Sprecher der Linksjugend[‘solid]Thüringen in einer aktuellen Pressemitteilung. Mehr...

 
18. November 2016 Linksjugend/Aktuelles

Winterabschiebestopp ist unabdingbar!

„Wenn wir eine humane Flüchtlingspolitik auch weiterhin in Thüringen verfolgen wollen und die Bedingungen für die Geflüchteten weiter verbessern, dann müssen wir zwangsläufig die klimatischen und wetterlichen Bedingungen berücksichtigen“, befindet Valentine Franck, Sprecherin der Linksjugend[‘solid]Thüringen. Mehr...

 
15. November 2016 Aktuelles

Kostenfreie Beförderung muss ermöglicht werden!

„Die bisherige Regelung der Schüler*innenbeförderung ist untragbar. Ab der 11. Klasse hat jeder Landkreis seine eigenen Richtlinien und diese können teilweise sehr teuer für die Familien werden“, befindet Dominique Gerding, Sprecher der Linksjugend[‘solid] Thüringen. „Es gibt keinen nachvollziehbaren Grund, warum nach der 10. Klasse plötzlich für den Schulweg Geld gezahlt werden muss. Viele Landrät*innen winden sich damit heraus, dass es keine einheitliche Landesregelung gäbe. Man muss ihnen diese Argumentationsmöglichkeit nehmen und eine landeseinheitliche Richtlinie erarbeiten und beschließe Mehr...